ISSN 1864-5682


  WebsiteNews:

Me 109G-10 (Erla), weiße "5"

Fw. Ferdinand Dyk, 10./ JG300

DyksMe109a.jpg
Dieses Bild, das Original ist jetzt Eigentum der SIG JG30x, ist in einem schlechten Zustand. Eine elektronische Restaurierung wäre möglich. F.Dyk sitz auf einer Me 109G-10 von Erla, Wnr.: 491241, daher sind die zwie typischen Beulen an der vorderen Motorverkleidung verschwunden. Es handelt sich wahrscheinlich um eine Me 109G mit einem Tauschmotor, womit sich die plötzliche Farbänderung am Motorbereich erklären würde. (Vgl. Mysteries gelbe 7 in Prag)
Me109DykeWeisse5.jpg
Am 17.Oktober 1943 flog sich Uffz. F. Dyk frei. Am 28.12.1944 wurde Dyk zum Feldwebel befördert. 
Fw. Ferdinand Dyk flog insgesamt drei Einsätze für die 10./JG300:
am 17.12.1944,
am 24.12.1944 und den letzten 
am 31.12.1944.  
F. Dyk wurde dabei im Luftkampf durch eine P-51 in der Nähe von Kaltenweide abgeschossen.

Zuschrift eines interessierten Besuchers:

Grabstaette.jpg

Anbei die Fotos der Absturzstelle von Fw. Ferdinand Dyk in Altenhorst. Nach Auskunft der Friedhofsverwaltung wurde Fw. Dyk im Frühjahr 1980 in Langenhagen beigesetzt und das Wrack durch den Kampfmitelräumdienst Niedersachsen geborgen. Ich arbeite momentan noch weiter an dem Fall, wenn es was "Neues" dazu gibt melde ich mich.

Absturzstelle Altenhorst.jpg

Die Absturzstelle in Altenhorst

GrabstaetteFwFerdinand Dyk_b.jpg

Die Grabstätte

GrabstaetteFwFerdinand Dyk.jpg

Grab von Fw. F. Dyk

Copyright © 1998 by BOBO · ISSN 1864-5682 · Tel.: 03341/ 498209 · powered by phpWCMS