ISSN 1864-5682


  WebsiteNews:

Me 109G-6/AS Wnr.: 165693 mit rotem RVB?

Irrtum des Autors Lorant in seinem neuen Buch?

Me 109G14-AS mit rotem RVB?
 
Vor wenigen Jahren wurden nachfolgende Bilder dem JG300 zugeordnet. Die Aufnahmen sind definitiv im Sommer bis Früherbst 1944 in Jüterbog gemacht worden, wo zu dieser Zeit auch die III./ JG300 stationiert war.
Im Buch von Lorant  "Jagdgeschwader 300" Vol.I wird dazu behauptet, dass diese Bilder/ Abzüge von orthochromatischem Filmmaterial stammen. Ich habe daran von Anfang an gezweifelt. Deswegen habe ich Fotoexperten in einem Forum befragt, die mir bereitwillig Auskunft gegeben haben.

A few years ago following pictures were assigned to the JG300. The photographs are made definitely in the summer to earlyinherit 1944 in Jüterbog, in this time also the III./ JG300 was stationed.
In the book of Lorant's “Jagdgeschwader 300” Vol.I is maintained to the fact that these pictures of departures come from orthochromatic film. We doubted from the outset. Therefore we asked photo experts in a forum. They gave us already-willingly information.
JueterbogJG300-a.jpg
Zitat: "Eine orthochromatische Emulsion ist empfindlich für Licht jeder Wellenlänge des sichtbaren elektromagnetischen Spektrums (zzgl. Ultraviolett) außer für die Farbe Rot."
  • Das heißt, daß Rot nicht belichtet, also schwarz erscheint. Es sei denn, bei Aufnahmen im Freien, wenn die rote Farbe ultraviolett reflektiert. Aus Sicht des gesunden Menschenverstandes erscheint das unwahrscheinlich, weil Rot am anderen Ende des Spektrums liegt. ....
  • Also: nicht belichtet (rot) bedeutet auf dem Negativ keine Schwärzung, also im Positiv schwarz. Eben nicht belichtet. Schwarz entsteht ja auch bei panchromatischen Filmen durch Mangel an Licht.
  • Knallgrün und Knallrot haben den gleichen Helligkeitswert für einen panchromatischen SW-Film. Wenn keinerlei Filter benutz wurden, versteht sich. Dagegen unterscheiden sich Grün u. Rot bei einem orthochromatischen Film sehr.
Wirkung von Filtern bei panchromatischem Material:
  • Rotfilter, Orangefilter: dramatische Himmelsabdunklung mit starker Hervorhebung der Wolken, Abdunklung von Grünzeug, bei rot stärker als bei orange.
  • Gelbfilter (der häufigst verwendete): Abdunklung des Himmels mit Wolkenbetonung, aber etwas weniger dramatisch im Effekt, bei hellem Grünzeug leichte Aufhellung desselben. Wurde bei einfachen Kameras auch zur Empfindlichkeitsreduzierung vor die Linse geschwenkt bei Einstellung "Sonne"
  • Grünfilter: ergibt einen kontrastolsen Himmel, dafür wird das Grünzeug deutlich heller und bekommt sehr abwechslungsreiche Graustufen mit schöner Durchzeichnung und Unterschieden zwischen den einzelnen Grüntönen

Quotation: “A orthochromatic emulsion is sensitively for light each wavelength of the visible electromagnetic spectrum (plus ultraviolets) except for the color red.

 

Effect of filters with panchromatic material:

 

 

Me109x.jpg
Desweiteren wurde von uns schon zu Zeiten der ersten Website (Nov. 1998) erläutert, dass die abgebildete Maschine flugunklar ist - zu erkennen am Kreuz im Balkenkreuz und deswegen durch Zugtiere abgeschleppt wird und nicht wegen Spritmangel!
Me109Gweisse1Small.jpg
Mein damaliger Freund KWW hatte für mich nach der Bildvorlage und Farbanalyse eine Grafik angefertigt, die die Bf 109G-6/AS, Wnr. 164693(?) im flugunklaren Zustand (siehe X im Balkenkreuz) zeigt.
Copyright © 1998 by BOBO · ISSN 1864-5682 · Tel.: 03341/ 498209 · powered by phpWCMS