ISSN 1864-5682
 


  WebsiteNews:

Fw 190A-8, rote 4 (5./JG300), grüne 2 (Stab/JG300)

Fhj.-OFw. Richard-Löfgen;* 11.04.1915; Dt. Kreuz in Gold; + 02.03.1945

In Rheine mußte die II./ JG1 ab Mitte Juli 1943 ihre Flugzeuge Fw 190A mit der II./ JG300 "Wilde Sau" teilen. Erst im Februar 1944 erhielten die Staffeln der II.Gruppe eigene Flugzeuge. Zu dieser Zeit war bereits Richard Löfgen bei der "Wilden Sau" als Flugzeugführer und mit Klaus Bretschneider befreundet.

LöefgenJG1-Ba.jpg

Aus dieser Zeit stammt das linke Foto (Ausschnitt), die die Aufsitzer-Maschine von Richard Löfgen zeigte, eine Fw 190A-6, gelbe 8, die hauptsächlich auch von ihm geflogen wurde und auf dieser muss er seine beiden Nachjagdabschüsse gemacht haben.

Richard Löfgen erzeielte während seine Laufbahn beim JG300 insgesamt 8 Abschüsse, alles 4-motorigen Bomber der RAF und USAF.

2 Abschüsse (RAF-Flugzeuge) erzielte er bei der Wilden Sau Nachtjagd für die 4./ JG300( II Gruppe 1943)
6 Abschüsse am Tage bei der Abwehr der amerikanischen Bombereinflüge auf Deutschland.

Löfgen ist bei seinem Einsatz am 02. März 1945 gefalllen und liegt heute auf dem Friedhof am Flugplatz Löbnitz. Ich habe dort einige Fotos gemacht und mir die gepflegten Grabstätten in Demut angeschaut.

Richard Löfgen flog an diesem Tag eine Fw 190A-8 grüne 2.

 

 

Fw190A8gruene2_2008-01-25.jpg

Maschine vom 2.3.45

GrafikLöfgenFw190A.jpg

Löfgn's Fw 190A rote 4 © HAD.hu

Fw190Arote3Loeffgen.jpg

Löfgen in der roten "3"
(Bauer's Fw 190,
Bauer steht an der "3")


Fw190Arote4Loeffgen.jpg

Löfgens Fw 190A-8/R2,
rote 4 "Ursau", ca. 2
Wochen vor seinem Tod
Quelle unbekannt!

DSCF0026.JPG

im stillen Gedenken
Löbnitz 2000

DSCF0027.JPG

Grabstätte Löfgen


FriedhofsbesuchLoebnitz2000.jpg

v.l.n.r: P.Bock,
G.Ritzka, D.Oehm, H.Theis

Copyright © 1998 by BOBO · ISSN 1864-5682 · Tel.: 03341/ 498209 · powered by phpWCMS