ISSN 1864-5682

  

WebsiteNews:

I. Gruppe JG300

Gruppenkommandeure

Hauptmann Gerhard Stamp 1. November 1943 -  November 1944
Major Baier Oktober 1944 - März/ April 1945

Liegeplätze der I./JG 300

Time Place Type
1.7.43 - 7.6.44 Bonn-Hangelar* Me 109G-3/5/6
7.6.44 - 12.6.44 Wiesbaden-Erbenheim Me 109G-5/6
12.6.44 - 15.6.44 Merzhausen Me 109G-5/6
16.6.44 - 12.7.44 Herzogenaurach Me 109G-5/6
13.7.44 - 27.8.44 Bad Wörishofen Me 109G-5/6/14
28.8.44 - 22.9.44 Esperstedt Me 109G-6/14
23.9.44 - 10.44 Gahro/ Finsterwalde Me 109G-6/14
10.44 - 4.45 Borkheide Me 109G-6/14/10
4.45 Salzburg Me 109G-6/14/10

Stab I./ JG 300

Gebildetet am 1.7.43 in Bonn - Hangelar, anfänglich als (NJVK) Nachtjagdversuchs-Kommando  Herrmann im April 1943, später als I./JG Hermann und dann in  I./JG300 umbenannt. Zu Anfang bestand die I.JG300 aus gemichten Flugzeugtypen Bf 109 u. Fw 190A. Teile der Gruppe wurden am 1.1.44 zur 1./NJG11 umstrukturiert, dann wieder ab dem 19.3.45 aufgelöst, waren aber  bis in den späten April 1945 noch im Einsatz. Im August 1944 wurden die Gruppen auf 4 Staffeln aufgestock!

Formed 1.7.43 in Bonn - Hangelar, initially as (NJVK) Night Hunting Trial Command Herrmann in April 1943, later renamed I./JG Hermann and then I./JG300. Initially, the I.JG300 consisted of mixed aircraft types Bf 109 and Fw 190A. Parts of the group were reorganized as 1./NJG11 on 01/01/44, then disbanded again from 03/19/45, but were still in use until late April 1945. In August 1944 the groups were increased to 4 squadrons!
1./JG300
2./JG300
3./JG300
4./JG300
neu?

1./JG300
2./JG300
3./JG300

4./JG300 new?

2.11.1944: Debakel auf dem Platz Borkheide

GallandStahlberg_16-01-45-Borkheide.jpg

Nach einem massiven Tiefangriff durch amerikanische P-51 erleidet das JG300 eine hohen Schaden an Flugzeugen. Kurze Zeit später erscheint Generalinspektor Galland auf dem Flugplatz zur Inspektion und auf der Suche nach einem Sündenbock.

Me109-I-JG300.jpg

Die erste Gruppe des JG300 flog auschließlich, wie bereits auch im Nachtjagd - VersuchsKommando "Herrmann" (NJVK), Flugzeuge vom Typ Messerschmitt Me 109G. Anfangs teilten sich die Staffeln die Flugzeuge mit der I./JG11, so dass es schnell zu Streitigkeiten in Fragen Nachschub, Verantwortlichkeit und Reparatur kam. Oft wurden Flugzeuge unklar gemeldet, weil diese von der Nachtjagd im "Wilde Sau" Zustand abgestellt wurden.

GB.gif

The first group of JG300 flew -also since experiment command "Herrmann", airplane of the type Messerschmitt Me 109G. At first the echelons shared the airplanes with the I./JG11 so that it came to the quarrel who must repair and caring the figther airplanes. Airplanes were often being put down in "Wild Boar" condition. Pilots of JG11 reported these airplanes unclearly.

Empfang neuer FF

NeueFF Esperstedt.jpg

Diese Aufnahme in Esperstedt zeigt dem Empfang neuer FF im Herbst 1944 bei der I./JG300:
Mitte: OLtn. Auduck, Gr.T.O.,
Rechts mit weißer Mütze: OLtn. Seeler, 3./JG300

© 1998 by BOBO · ISSN 1864-5682 · Tel.: 03341/ 498209 · powered by phpWCMS